ERWACHSENE - LOGOPÄDIE Schöneiche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ERWACHSENE

WER BRAUCHT LOGOPÄDIE
Es gib viele Gründe, warum das Sprechen, die Sprache, die Stimme oder das Schlucken beeinträchtigt werden können.

Ein Schlaganfall, eine neurologische Erkrankung, ein Unfall, eine Operation, beginnende Demenz oder stimmliche Fehlbelastung. Dadurch auftretende funktionelle Beeinträchtigungen wirken sich auf Ihren Alltag oder Ihr Berufsleben aus.
Möglich wären Beeinträchtigungen bei

  • der Wortfindung

  • der Sprachproduktion

  • dem Sprachverständnis

  • der Lese- und Schreibleistung

  • der Steuerung und Ausführung von Sprechbewegungen

  • der Gedächtnisleistung

  • dem Schluckvorgang

  • der Stimmgebung

Gelingende Kommunikation sowie gefahrloses Essen und Trinken bedeuten Lebensqualität

THERAPEUTISCHEN VORGEHEN

Befunderhebung

Beim ersten persönlichen Termin findet ein Anamnesegespräch und eine Funktionsdiagnostik statt.

Auf Basis des Befundes und des verordneten Heilmittels wird dann für Sie ein individueller und alltagsrelevanter Therapieplan erstellt.
Beratung

Sie erhalten während des Erstgesprächs und der gesamten Therapiezeit alle notwendigen Informationen zur Ihrer Behandlung.

Auch Ihre Angehörigen werden, wenn Sie es wünschen, über die Art, den Schweregrad und den Umgang mit der Störung informiert.
Therapie

Die Therapie berücksichtigt Ihre persönliche Zielsetzung, Alltagsrelevanz und Interessen.

Die Methoden richten sich nach Art und Umfang der Beeinträchtigungen, sowie nach Ihren Möglichkeiten und Ihrem persönlichen Empfinden.

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie mich an.

Telefon:  030. 53 14 12 57

BEHANDLUNGSFELDER

Aphasie

ist eine erworbene Sprachstörung, die durch eine Hirnschädigung hervorgerufen wird.
Die Lautstruktur ,der Wortschatz ,die Bedeutung und der Satzbau können in unterschiedlichem Ausmaß beeinträchtigt sein.
Das kann sowohl das Sprachverständnis als auch die Sprachproduktion betreffen.
Die Schriftsprache kann als Lesestörung (Dyslexie) und Schreibstörung (Dysgraphie) zusätzlich betroffen sein.
Dysphagie

Schluckstörungen können durch Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, neurologische Erkrankungen, Tumoren, aber auch bei abbauenden kognitiven Prozessen wie Demenz, auftreten. Je nach Ausmaß und Störung des Schluckaktes kann eine Dysphagie schwere gesundheitliche Folgen, beispielsweise eine Aspirationspneumonie, auslösen.
Sprechapraxie

Dabei handelt es sich um eine Störung der Planung von Sprechbewegungen. Sie beeinträchtigt in unterschiedlichem Maße Artikulation, Sprechmelodie und -rhythmus und das Sprechverhalten.
Dysarthrie

Diese Sprechstörung wird durch eine Schädigung des zentralen oder des pheripheren Nervensystems verursacht.
Sprechmotorik, Sprechmelodie, Sprechrhythmus, Stimme und Atmung können in unterschiedlichem Ausmaß beeinträchtigt sein.
Dysphonie/ Stimmstörung

Die Stimme ist nicht mehr leistungsfähig, wird schnell heiser, zu sprechen wird anstrengend. Das kann Sie in der Alltagskommunikation oder auch in Ihrer Berufsausübung einschränken. Meist ist eine stimmliche Fehlbelastung die Ursache für eine Stimmstörung, aber es können auch organische Ursachen vorliegen.
Faziale Parese

Gesichtslähmungen beeinträchtigen häufig die Artikulation und können zu dysarthrischen Störungen sowie zu Schluckstörungen führen. Das PNF- Konzept nach Kabat erleichtert das Zusammenspiel von Muskeln und Nerven durch adäquate Stimulation der Propriorezeptoren.

LSVT LOUD bei MORBUS PARKINSON

Was ist LSVT LOUD?

Das Lee Silverman Voice Treatment, kurz LSVT, ist die einzige nachweislich wirksame Behandlungsmethode für Menschen mit Morbus Parkinson.
Sie wurde 1987 von den Sprachtherapeutinnen Dr. Lorraine Ramig und Caroly Mead Bonitati an der Universität Colorado in den USA entwickelt.

Gut 90% aller Parkinson Patienten bekommen im Verlauf ihrer Erkrankung Stimm- und Sprechprobleme.

Die Stimme wird leiser und heiser, die Aussprache wird zunehmend unpräzise und die Sprechweise monoton.

Nur mit Stimm- und Sprechtherapie kann dieser Einschränkung der Kommunikationsfähigkeit entgegengewirkt werden.

  • LSVT LOUD darf nur von Sprachtherapeuten durchgeführt werden, die von LSVT Global eine Zertifizierung erhalten haben.

  • Weltweit gibt es über 16.000 LSVT LOUD Therapeuten in 69 Ländern
Wissenschaftlicher Hintergrund

LSVT LOUD ist der erste Behandlungsansatz mit Evidenzgrad Level 1 und nachgewiesener Effektivität in der Therapie von Sprech- und Stimmstörungen bei Morbus Parkinson Patienten.

Internationale Studien konnten nachweisen, dass die Sprech- und Stimmfunktionen selbst 2 Jahre nach der Therapie noch besser waren als vor der Behandlung .

LSVT basiert auf den Erkenntnissen zur Neuroplastizität, also der Fähigkeit des Gehirns, sich selbst zu regenerieren und erneut zu strukturieren.

Die Therapie wirkt sich stimulierend auf die Hirnfunktionen aus und regt die Neuroplastizität an durch hohe Intensität, viele Wiederholungen, Bedeutsamkeit und adäquater Komplexität für den Patienten.

Das standardisierte Behandlungskonzept von LSVT LOUD umfasst

  • insgesamt 16 Therapieeinheiten plus Diagnostik

  • 60 Minuten Einzeltherapie

  • 4x pro Woche

  • 4 Wochen lang

  • individuell angepasste Feinziele der Kommunikation

Nur mit dieser intensiven Therapie gelingt die Übertragung der neuen Kommunikationsmuster in den Alltag des Patienten.
In Einzelfällen kann eine Weiterbehandlung über vier Wochen hinaus erforderlich sein.
Weitere Informationen und Beispielvideos finden Sie im Internet unter
www.lsvtglobal.com
www.lsvt.de

Sie möchten einen Termin vereinbaren?

Rufen Sie mich an.

Telefon:  030. 53 14 12 57

MEINE QUALIFIKATIONEN

Fortbildungen und Zertifizierungen

Fortbildungsreihe Dysphagie zur zertifizierten Dysphagiefachtherapeutin bei Mirko Hiller, MSc/Neurorehabilitation, DAS DYSPHAGIEZENTRUM Annaberg-Buchholz:

  • Strukturierte Diagnostik und evidenzbasiertes Vorgehen bei Schluckstörungen im Akuthaus, in Rehabilitationseinrichtungen und freier Praxis

  • Befunderhebung und Therapieplanung bei Schluckstörungen mit Hilfe klinischer und endoskopischer Diagnostik

  • Trachealkanülenmanagement - Der professionelle Umgang mit tracheotomierten Patienten - von der Diagnostik bis zur Dekanülierung
....

Ausbildung zur zertifizierten LSVT® LOUD Therapeutin bei Dr. Lorraine Ramig und  Dr. Cynthia Fox
....

SpAT® - Therapie schwerer Sprechapraxien und Aphasien bei Karen Lorenz
....

Diagnostik und Therapie bei Stimmlippenlähmungen bei Ute Mlynczak
....

Workshop Endotracheales Absaugen bei Michael Brüggemann
....

MSTManuelle Stimmtherapie – laryngeal, pulmonal, orofacial bei Gabriele Münch
....

LAX VOX®- zur Übung, Pflege und Heilung der Stimme bei St. Kruse
....

Logopädie bei Morbus Parkinson  bei Christine Gebert, LSVT-Therapeutin
....

Behandlung von Fazialisparesen durch PNF bei Marco Mebus
....

Sprach und Schluckstörungen bei Demenzen bei Dr. Maria-Dorothea Heidler
....
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü